Herren 2 liefern großen Kampf. Am Ende reichte das 2:1 gegen Ebersdorf und 1:2 gegen Frankenberg nicht, um Platz 2 zu erreichen.
Die Saison ist jetzt für alle Mannschaften beendet.
Previous slide
Next slide

D1 - 13.04.2024: Letztes Heimspiel der Saison 23/24 – L. O. Volleys (Tabellenplatz 6) vs. SSV 91 Brand-Erbisdorf (Tabellenplatz 1)

Das Motto unseres letzten Heimspiels der Saison lautete: „Heute geht es gegen den Tabellenführer, also kein Punktedruck aber natürlich wollen wir gewinnen! – Jeder hört bitte das raus, was er für sein Spiel braucht!“ Unser Erfolgstrainer Lars formulierte vor Anpfiff noch einmal: „Heute schreiben wir ein neues Kapitel, nämlich ‚Tabellenführer ärgern‘.“

Selbstbewusst aus den vergangenen siegreichen Spielen, befähigt aus gezielten Trainings und hochmotiviert gingen wir in den ersten Satz. Laura Freund zerlegte die Abwehr mit ihren Angriffen in Schutt und Asche. Da war Feuer im Spiel. Diverse Blockpunkte und eine Aufschlagserie von Julia Sonntag gaben Brand-Erbisdorf den Rest. Humorlos gewannen wir den ersten Satz mit 25:11.

Positiv überrascht von Satz 1 hofften nun alle auf den Sieg. Im zweiten Satz fand Brand-Erbisdorf ins Spiel, sodass wir uns bis Mitte des Satzes auf Augenhöhe duellierten. Leider fielen wir dann kurzzeitig in ein Leistungsloch, geprägt von Abstimmungs- und Aufschlagsfehlern, sodass uns auch die Aufschlagsserien von Nadine Rau, Lisa-Marie Beyer und Julia Sonntag gegen Ende des zweiten Satzes nicht retten konnten. Endstand 23:25 für Brand-Erbisdorf.

Zurück auf dem Boden der Tatsachen, wobei eher im Keller, vergeigten wir auch den dritten Satz. Brand-Erbisdorf bejubelte ein 25:10.

Für den vierten Satz sammelten wir uns alle noch einmal, um unser A-Game abzurufen. Wir starteten sehr gut und gingen bald 5 Punkte in Führung. Leider glich Brand-Erbisdorf schnell wieder aus und ließ danach nichts mehr anbrennen. Sie gewannen den vierten Satz 25:19.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und freiwilligen Schiedsrichtern für ihre Unterstützung!

Der 1. VV Freiberg konnte beide Heimspiele für sich entscheiden, sodass wir uns nun wieder auf einem Abstiegsplatz befinden. Nach dieser kalten Dusche gehen wir erfrischt in die neue Woche und freuen uns auf den Punktedruck am kommenden Wochenende. Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch, wie es muss.