Alle Mannschaften befinden sich in ihrer Sommerpause!
Die Damen 2 veranstalten am 16.06.24 ab 9.00 Uhr im Sonnenbad der 3. Flamingo-Cup für Damen.
Previous slide
Next slide

Gesetzes Ziel: 6 Punkte

Am vergangenen Samstag stand das nächste Heimspiel für uns an. Zu Gast in der heimischen Großsporthalle waren diesmal der Chemnitzer VV (SSR) und die Damenmannschaft des Jacober VV. Die letzten Spiele liefen für uns sehr erfolgreich, denn seit nunmehr 5 Spielen in Folge (inklusive Pokalturnier) konnten wir immer einen Sieg verbuchen. Dieser absolute Aufwärtstrend sollte unbedingt bleiben, denn wer die Tabelle kennt, weiß: wir stecken immer noch auf den Abstiegsplätzen fest. Also hatten wir ein gaaaaaanz klares Ziel vor Augen:  2 Spiele – 2 Siege – 6 Punkte – weg von den Abstiegsplätzen.

Der erste Gegner aus Chemnitz kam uns da doch ganz gelegen. Wir wussten, dass uns ein junges Team gegenüber steht, dass technisch super ausgebildet wird und mit jedem Spiel besser auf das Feld kommt. Aber das 6 Punkte Ziel auf unserer Seite wollte unbedingt eingehalten werden. Wir starteten gemächlich und hofften die übliche Limbacher Nervosität gleich weg zu lassen. Aufschlag – Block – Annahme – Zuspiel – Angriff. Die klassischen Elemente des Volleyballs zeigten wir auf dem Feld – meistens 😉.  Es war nicht unser bestes Spiel aber immer wieder sah man tolle Facetten aufblitzen, wie Eliana, die wirklich tolle Durchschlagskraft auf Mitte zeigte. Auch mit viel Hilfe vom Gegner, konnten wir in 3 glatten Sätzen unsere ersten 3 Punkte des Tages holen. Unspektakulär, mit vielen Eigenfehlern auf beiden Seiten aber mit der doch deutlich besseren rasierenden Konstanz, haben wir also den ersten Schritt gemacht: Die Hälfte von 6 Punkten.

Das zweite Spiel wird doch ein härterer Brocken. Ein Aufeinandertreffen von den Jacobern und uns gab es diese Saison schon 2-mal. Ein Testspiel, dass wir Limbacher lieber vergessen möchten und ein Pokalspiel, was für die Jacober Mädels nicht so lief wie gewünscht. Aber wir wussten, wir können auch hier Punkte holen und das wollten wir von Anfang an. Im ersten Satz, zeigten wir das sofort mit einem deutlichen Vorsprung. Mit Lauras Aufschlägen zu Beginn jeden Spiels, motivieren wir uns schon immer sehr. Aber dass wir den ersten Satz doch recht schnell zu einmal 10-Punkte-Vorsprung auf 18:8 bringen, passiert schon eher selten. Wir haben auch beim 20:10 für uns immer noch gedacht, dass wir diesen Satz gewinnen…Was dann jedoch passierte, lässt sich schlecht beschreiben. Nichts lief mehr zusammen. Und ja, wir haben den Satz wirklich 25:21 verloren.

Nun ja,… 6 Punkte sind auch mit einem Satzverlust noch möglich also Aufstehen – Krone richten – weiter geht’s.

Satz 2 und 3 verliefen dann doch deutlich mehr nach unserem Geschmack. Stabilere Annahme von Nina und Kati, variables Zuspiel von Laura und tolle Angriffe und clevere Leger von Fee waren ein paar der Schwerpunkte. Auch die Damen von Jacob probierten alles. Teilweise verzweifelten unsere Angreiferinnen, weil an jedem Schlag in jeder Richtung sich noch eine Spielerin zum Ball hechtete. Wie eine Gummiwand. Aber vermutlich auch die gegnerischen Damen waren unglücklich, dass wir ganz viele gelegten Bälle abfangen konnten, denn unser Marktplatz war gut abgesichert. Tolle Netzkantenbälle von Julia Sonntag und die gefürchteten Aufschläge von Nina komplettierten diese 2 Sätze und wir konnten 25:21 und 25:20 gewinnen.

Nun gut… 1 Punkt haben wir schon mal geholt. Wir müssen den 4. Satz also unbedingt gewinnen, um das 6-Punkte-Tagesziel zu erreichen.

Ratet mal wie es los geht: genau- 6:0 GEGEN UNS. Es ist ein psychologisches Auf und Ab und niemand kann es aufhalten- oder doch? Punkt für Punkt. Auch wenn der Satz so schlecht angefangen hat- wir wollten gewinnen und siehe da: auch unsere liebe Lisa zündet auf Diagonal wieder. Man könnte meinen, sie brauch eben diese wackeligen druckbehafteten psychisch aufregenden Spielstände wie 24:24 oder 25:25 oder wenn es eben 4 Satzbälle gegen uns gibt. Ja wir hatten auch Satzball und das ist ja lobenswert nachdem wir den ganzen Satz über immer hinten lagen. Dennoch geben wir den Satz bei 29:27 ab und auch die Jacober Damen haben damit 2 Sätze gewonnen.

Nun…Wir werden das Tagesziel verfehlen. Das ist Fakt. Aber gewinnen kann man dennoch: auf in den Tiebreak.

Wir wollten gewinnen um jeden Preis. Wir wollten von Anfang an klare Bälle und Punkte. Diesmal klappt der Plan – wir gehen mit einer 8:2 Führung in den Seitenwechsel. Dann weichen wir vom Plan wieder ab – denn die Angst vorm Gewinnen ist manchmal doch noch da. Ein wenig hat es gedauert aber endlich beenden wir das Spiel mit 15:12 und gewinnen damit 3:2 gegen den Jacober VV.

Fazit: 2 Spiele – 2 Siege – 5 Punkte – immer noch Abstiegsplatz

Es war nicht perfekt aber wir haben alles versucht und das Bestbestmöglichste rausgeholt. Wir haben 2 weitere wichtige Siege geschafft und die Motivation zeigt sich spielerisch mehr und mehr, dass wir auch von den unteren Tabellenplätzen weg wollen. Wenn wir weiterhin hart arbeiten, können wir vielleicht im nächsten Spiel am 6. Januar 2024 weiter anknüpfen.

Aber nun: allen Fans und Freunden des schönen Volleyballsports eine wunderschöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr bis es wieder heißt:

L.O. Let’s go!!!