Alle Mannschaften befinden sich in ihrer Sommerpause!
Die Damen 2 veranstalten am 16.06.24 ab 9.00 Uhr im Sonnenbad der 3. Flamingo-Cup für Damen.
Previous slide
Next slide

D1: Hart umkämpftes Heimspiel gegen den GLVC 2014

Vergangenen Samstag war bei den Damen I wieder Matchday-Stimmung. Schon in der vorherigen Woche spielten wir als Heimmannschaft in der Pestalozzi-Halle gegen Reudnitz und Ortmannsdorf. Da wir aus beiden Spielen leider insgesamt nur einen Punkt mitnehmen konnten, hieß es für uns wieder intensives Training, um möglichst gut auf das kommende Spiel vorbereitet zu sein.

Und schon war er da – der Heimspieltag gegen den GLVC 2014.
Nach der Traineransprache ging es auch schon ans Aufwärmen, was uns dieses Mal den Einstieg in den ersten Satz erleichtern sollte. Und tatsächlich – wir fanden direkt ins Spiel und ließen uns keinen Punkt nehmen.
Die Startaufstellung aus Cori (Zuspiel), Laura (Außen), Lisa S. (Mitte), Nadine (Mitte), Lisa B. (Dia), Helene (Außen) und unserer Libera Julia F. hatte erst gegen Ende des Satzes Probleme in der Annahme, woraus der erste Wechsel auf Außen resultierte. Nun mit Julia S. statt Helene auf dem Spielfeld reichte es leider am Ende leider dennoch nicht für den Satzgewinn und wir mussten ihn bei einem Spielstand von 22:25 abgeben.

Dank dennoch guter Spielleistung im 1. Satz ließen wir die Köpfe nicht hängen und kämpften im nächsten Satz weiter. Nun mit Susi auf Dia wollten wir den Mädels vom GLVC im 2. Satz nochmal richtig einheizen. So schafften wir es, die Gegnerinnen immer häufiger zum straucheln zu bringen und uns nach vorn zu kämpfen. Nach einer kurzen Führung der gegnerischen Mannschaft und einem Rückwechsel auf Dia gelang es uns letztlich den Satz mit 25:22 für uns zu entscheiden.

Im dritten Satz verloren wir offenbar zunehmend den Fokus, wodurch wir immerzu im Rückstand lagen. Zwei Wechsel mit nun wieder Susi auf Dia und Josi statt Nadine auf Mitte, sollten frischen Wind ins Spiel bringen. Doch auch das reichte leider nicht, um uns aus unserem Tief wieder hinaus zu holen. So mussten wir auch diesen Satz mit 18:25 an die Auswärtsmannschaft abgeben.

Der vierte Satz begann mit fast dem gleichen Start-Sechser wie im vorherigen Satz, mit nur einer Änderung: statt Lisa S. startete nun Josi auf der Mittelblock-Position.
Nun wendete sich das Blatt wieder und die Limbacher Mädels hatten zunehmend die Nase vorn. Mit Durchschlagskraft in Angriff und Aufschlag und starken Abwehraktionen ließen wir den Kontrahentinnen keine Chance und entschieden diesen Satz mit 25:22 für uns.

Mit dem gleichen Sechser aus dem vierten Satz wollten wir uns nun den fünften und letzten Satz und damit wiederum den Sieg nach Hause holen. Doch schnell kam der erste Dämpfer für die L.O. Volleys mit einer starken gegnerischen Aufschlagserie. Und der hatte es in sich: in kürzester Zeit lagen wir mit 2:11 hinten. Auch mit Wechseln auf Außen und Dia, die mit Helene und Susi mehr Stabilität ins Spiel bringen sollten, konnten wir diesen Rückstand nicht mehr aufholen. So blieb uns schlussendlich nicht anderes übrig, als uns bei einem Punktestand von 8:15 endgültig geschlagen zu geben.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer blieb uns dennoch, denn ein kleiner aber feiner Punkt ging natürlich auch auf unser Konto. Und auch die gesamtheitliche Verbesserung unserer Spielleistung im Vergleich zu den vorangegangen Spielen ist gibt uns wieder neuen Mut.
Und all das müssen wir für unser nächstes Spiel am 25. März in/gegen Ortmannsdorf unbedingt mitnehmen.

Ein besonderer Glückwunsch geht dieses Mal an unseren MVP Cori, die mit ihren qualitativen und variablen Zuspielen das gesamte Team bereichert und aufgewertet hat. Danke Cori!

Und nun heißt es wieder bis zum nächsten Mal: L.O. – let’s go!

Wir bedanken uns bei
unseren Sponsoren!