Herren 2 machen mit dem SSV Mixed und Flemming kurzen Prozess und festigen mit weiteren 6 Punkten ihren 2. Platz.
Jetzt ist erstmal eine Woche Pause.
Damen 3 empfangen am 25.02. ab 10.00 Uhr im ASG die Tabellennachbarn aus Adelsberg und Milkau - viel Erfolg!
Previous slide
Next slide

D1 – 27.01.2024: 2 Spiele, 10 Sätze, 3 Punkte

Am Samstag stand wieder ein volles Programm in der Großsporthalle in Limbach-Oberfrohna an.

Gemeinsam mit den Herren I wollten wir allen Volleyballbegeisterten spannende Spiele bieten.

Wir begrüßten die Damen vom VfB Schöneck 1912 sowie die Spielerinnen vom Chemnitzer VV SSR.

Gut gelaunt, mit einem vollen Kader und hoch motiviert starten wir in das erste Spiel gegen die Gäste aus Schöneck. Es sollte ein sehr durchwachsenes Spiel mit vielen Höhen und Tiefen werden.

Der Start in den ersten Satz gelang uns etwas besser und wir entschieden ihn mit 25:20 für uns. Dies weckte bei unseren Gegnerinnen einen hohen Ehrgeiz und so nahmen sie den zweiten Satz mit einem schnellen 25:14 an sich. So hatten wir uns den Start in den Heimspieltag nicht vorgestellt, also Satz zwei abhaken und die Energie aus dem ersten Satz wieder mobilisieren.

Dies gelang uns und wir konnten, trotz der sehr starken Abwehr der Gäste, den dritten Satz wieder mit 25:20 für uns entscheiden.

Anscheinend lag uns aber die Berg- und Talfahrt des letzten Spieles noch im Kopf, so dass wir auch im vierten Satz wieder schnell einbrachen und den Gästen nicht standhalten konnten. Eine wackelnde Annahme und nicht genug Durchschlagskraft im Angriff führte dazu, dass dieser Satz mit 25:16 an Schöneck ging.

Also Satzpause nutzen, Kopf wieder heben, Krone richten und alles wieder auf Anfang. Die drei Punkte waren zwar weg aber der Sieg war noch möglich.

Im fünften Satz starteten wir wieder selbstsicher und stark und übernahmen die Führung bis zum berühmt berüchtigten Seitenwechsel. Wie schon einige Male in dieser Saison, bringt uns der Wechsel aus dem Konzept und wir konnten den Satz nicht halten und verloren ihn mit 15:10.

Auch wenn uns klar war, dass dies kein einfaches Spiel werden wird, hatten wir doch mit einem für uns besseren Ergebnis gerechnet.

Nach einer kurzen Pause um die Wunden zu lecken und Körper und Geist mit Köstlichkeiten unseres Imbisses zu versorgen, ging es in das zweite Spiel gegen den Chemnitzer VV SSR.

Ob es am zu vielen Kuchen oder einer zu kurzen Erwärmung lag, an fehlender Athletik oder dem absoluten Siegeswillen man kann es nicht mehr nachvollziehen. Auch im zweiten Spiel ging es für uns Hoch und wieder runter. Es schien als würden wir ein Déjà-vu erleben. Der erste Satz ging mit einem 25:20 an uns und anscheinend haben wir nichts aus dem ersten Spiel gelernt und ging zu easy in den Satz zwei über. Denn diesen konnten die Mädels aus Chemnitz klar mit einem 25:15 für sich entscheiden. Was war passiert? Nein noch ein fünf-Satzspiel wollten wir nicht. Also auf in Satz drei und wieder volle Konzentration auf das was wir können. Einige Spielerinnen waren hier allerdings gedanklich wahrscheinlich schon bei der Abendgestaltung, wo der ortsansässige Grieche lockte und wir gaben den Satz mit 25:19 wieder an die Gäste ab.

Ratlosigkeit und demotivierte Gesichter waren das Ergebnis.

Nun hieß es aber „Aufgeben ist keine Option“ also more Passion, more Power, more Ernergy. Fernando mobilisierte die Herren sich vom Imbiss weg und zu uns an den  Spielfeldrand zubewegen um uns lautstark zu unterstützten. Getragen von der Power und dem Support holten wir den vierten Satz mit einem klaren 25:12 und konnten dieses Mal auch den Tie Break mit einem 15:8 für uns entscheiden.

Was für ein Spieltag. Eine Niederlage, einen Sieg und ganz viele Emotionen auf und neben dem Feld. Ein riesen Dankeschön geht auch an die tatkräftige Unterstützung durch den Königstransfer, den ETR und den Jaguar.

Die Tabelle der aktuellen Bezirksliga Chemnitz lässt zwar noch keine Luft zum Durchatmen zu, dennoch nutzen wir die spielfreie Zeit im Februar um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und mit viel Freude und neuem Schwung gegen die Damen vom SV 1861 Ortmannsdorf Anfang März ein paar Punkte nach Limbach zu holen.