L.O. Volleys e.V.

Mit voller Kapelle in Richtung Weihnachten!

19. 01. 25
geschrieben von: Lars Schneider

Am 08.12. stand der letzte Spieltag 2018 auf dem Programm! Die L.O. Volleys waren zu Gast in der Forststraße bei den Männern des Chemnitzer Polizeisportvereins.

Die Vorgeschichte beider Teams ist eine durchaus spannende! In der Saison 2016/17, konnten die L.O. Volleys in gleicher Halle geradeso den Abstieg verhindern. Der CPSV hatte am 01.04.2017 schon Matchball und den Ligaverbleib auf der Pfanne! Die Volleys konnten das Spiel im letzten Moment noch in ein 3:2 Sieg drehen und somit ihr Bezirksligaspielrecht behalten.

Für den CPSV ging es runter in die Bezirksklasse. Nach einer perfekten Saison (14 Spiele – 14 Siege) in der Staffel Ost, waren die Chemnitzer zurück in der Bezirksliga. Allerdings aufgrund einiger Abgänge und vermutlichen Ungereimtheiten im Verein, spielt der CPSV auch dieses Jahr nur gegen den Abstieg.

Die L.O. Volleys haben eine sehr solide letzte Saison gespielt und das Mannschaftsgefüge deutlich stärken können! Unsere neuen Spieler wurden euch ja schon vorgestellt. Auch konnte man am Samstag auf die nahezu volle Kaderbreite zurückgreifen. Einzig unser „Prince Preis“ kann aufgrund seines Knies, leider immer noch nicht wieder voll angreifen.

Im ersten Spiel des Tages durften die Euros gegen Chemnitz antreten. Eine weitere Parallele, denn am 01.04.2017 war auch diese Begegnung das erste Spiel des Tages. Die Euros haben die Volleys zu deren zweiten Heimspiel in dieser Saison klar beherrscht, man konnte also davon ausgehen, dass Crimmitschau vermutlich auch gegen Chemnitz kurzen Prozess machen würde. Und dann kam es vollkommen anders! Die Euros reisten nicht in Bestbesetzung an und hatten scheinbar auch keine rechte Lust auf Volleyball. Die Chemnitzer spielten für Ihre Verhältnisse nicht schlecht auf. So entstand zwar ein spannendes aber technisch wenig sehenswertes Spiel. Am Ende quälten sich die Euros zu einem 3:2 Auswärtssieg.

Dann durften nun endlich die Volleys am Spieltag teilnehmen. Das Einspielen ähnelte eher einer Rentnergruppe beim Salsatanz, man hatte vermutlich zu viele Eindrücke aus dem ersten Spiel im Kopf oder war sich der Ernsthaftigkeit noch nicht so recht bewusst. „The Good Old Keule“ wurde daher nicht müde zu erwähnen, dass die ganze Sache nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Die drei Punkte waren im Budget fest eingeplant, nachgeworfen würde man sie aber bestimmt nicht bekommen.

Der Start im ersten Satz verlief recht ordentlich. Nahezu alle Elemente im Spiel der Volleys waren auf anständigem Niveau. „Modellathlet“ konnte alle Angreifer sehr gut in Szene setzen und den CPSV Block des Öfteren auseinanderziehen. „Centurio“ und „Mittelpfette“ konnten überzeugend Blöcke setzen. Die Annahme von „Heinz The Man“ und „Big Vince“ war ebenfalls gut. Dennoch blieben die Chemnitzer stets in Schlagdistanz. Am Ende des ersten Satzes stand es 25:20 für die Volleys.

Natürlich wollte man keinesfalls den Fuß vom Gaspedal nehmen und man startete den zweiten Satz mit der gleichen Aufstellung. Auch „The Good Old Keule“ war keinerlei Entspannung anzusehen. Das Element Aufschlag funktionierte an diesem Tag besonders gut. „Mittelpfette“ und „Nils aus’m Vorstand“ konnten mehrfach Aufschlagserien präsentieren. Die Chemnitzer standen im zweiten Satz permanent unter Druck. Auch die Feldabwehr der Volleys war nicht schlecht und so kam Chemnitz zu wenig direkten K1-Punkten. Der zweite Satz ging deutlich mit 25:15 nach Limbach!

Nun ist bekannt, dass die L.O. Volleys in dieser Saison mit dritten Sätzen so ein bisschen Ihre Probleme haben. In jedem Fall wollte man sich in Chemnitz nicht wieder die Blöße geben und Punkte verschenken. Die Startformation blieb daher trotz starker Qualität auf der Bank unverändert. Die Volleys spielten einen starken dritten Satz! Guter K1 und Servicewinner zermürbten den CPSV, der Block ließ sich ganz hervorragend benutzen! Die Chemnitzer haben im dritten Satz ganz klar die Lust am Spiel verloren und leisteten nur noch wenig Widerstand. Der dritte Satz ging mit 25:11 an die Volleys. Strenggenommen, hätte der dritte Satz sogar einstellig ausgehen müssen, aber vermutlich waren die L.O. Männer schon ein bisschen mit den Gedanken am Buffet der Weihnachtsfeier. Unterm Strich ein sehr solider Auftritt der Volleys und damit ein verdienter Auswärtsdreier!

Insgesamt ein sehr produktiver Auswärtsspieltag, neben dem Sieg konnte das „Dritter-Satz-Trauma“ bewältigt werden und ein komplettes Mannschaftsfoto ist auch entstanden.

Die Herren der L.O. Volleys verabschieden sich für dieses Jahr und wünschen Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ahoi!

Euer Nils aus’m Vorstand