L.O. Volleys e.V.

Spielbericht zur ersten Bezirkspokalrunde am 17.09. in Freiberg.

16. 09. 26
geschrieben von: Lars Schneider

Am 17.09. hieß es Bezirkspokal! Der VV Freiberg hatte Herren vom LSV Langenberg und die L.O. Volleys aus Limbach zur ersten Pokaldreierrunde geladen. Im ersten Spiel forderten die Herren vom VV den Bezirksligisten aus Limbach heraus. Im ersten Satz agierten die Männer aus Limbach souverän und abgeklärt.

Druckvolle Aufschläge und Probleme in der VV Annahme sorgten für einen schnellen 25:15 Satzerfolg. Getragen von der Euphorie über den deutlichen Satzgewinn ist man wohl im Stand eingeschlafen! So ging nach dem Seitenwechsel die Spannung komplett verloren und man musste den zweiten Satz mit 25:18 an den VV abgeben. Trainer Jens war außer sich und musste die Volleys aus L.O. mal ganz kräftig aufwecken! Angeheizt von der Trainerstandpauke spielte man deutlich konsequenter und holte sich den dritten Satz mit 25:18. Alle Beteiligten waren sich einig und man wollte hier nichts mehr anbrennen lassen! So ging auch der vierte Satz mit 25:19 nach Limbach. Am Ende stand das 3:1 für die L.O. Volleys zu buche. Nun konnte man sich über das Buffet hermachen! Vielen Dank an dieser Stelle an den VV für die ordentliche Pausenversorgung.

Im zweiten Spiel des Tages standen sich die Männer vom VV und die Langenberger gegenüber. Der LSV siegte im ersten Satz souverän mit starker Leistung mit 25:15. Danach schlichen sich vermutlich Gedanken wie „das wird ein lockeres 3:0“ in das Spiel der Langenberger sodass diese einem zwischenzeitlichen Rückstand von 11 Punkten hinterherliefen. Keinen Moment zu spät erinnerte Zuspieler und Cheftrainer Matze Gerber „Es soll ein 3:0 werden! Aber locker geht das nicht!“ Man konnte nach spektakulärer Aufholjagd den zweiten Satz doch noch mit 25:23 gewinnen. Im dritten Satz begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und keiner konnte sein Spiel dem anderen Team aufdrücken. Der LSV siegte hier knapp mit 25:22 und holte einen 3:0 Erfolg.

Vor dem dritten Spiel war also klar das die L.O. Volleys den LSV schlagen müssen um in die nächste Runde einzuziehen. Chefscout Jens Stallinger gab seinen Spielern eine Menge Hinweise und potentielle Schwächen der Gegner mit ins Spiel. Doch die Langenberger wehrten sich wacker! So ging der erste Satz nur knapp mit 25:22 an Limbach. Der L.O. Trainer gab seine Scoutingergebnisse nach dem Seitenwechsel abermals lautstark kund und die Volleys verdeutlichten noch einmal ihren Anspruch auf den Einzug in die nächste Pokalrunde. Der zweite Satz ging dank exzellenter Blockarbeit mit 25:14 nach L.O. Limbach wollte sich auch im dritten Satz gegen die Bezirksklassemannschaft aus Langenberg keine Blöße geben. So beendete man den letzten Satz mit 25:19 und zog am Ende mit 6 Punkten und 6:1 Sätzen verdient als Gruppensieger in die nächste Pokalrunde ein.